Bei Hitze sollten man diese Speisen essen

Bei Hitze sollten man diese Speisen essen

Der Sommer dieses Jahres läuft auf Hochtouren. Die Temperaturen erreichen eine Höhe, bei der es vielen Menschen schwerfällt, das richtige Essen zu wählen. Die lange anhaltende Hitzewelle der letzten Jahre scheint zwar dieses Mal auszubleiben, doch nichtsdestotrotz können die Temperaturen schon einmal deutlich über 30 Grad Celsius ansteigen.

Das macht vielen Menschen zu schaffen. Mit der richtigen Ernährung wird es allerdings leichter, die Hitze zu verkraften. Doch die Speisen alleine können noch nicht für innere Abkühlung sorgen. Mindestens genauso wichtig ist die regelmäßige Zufuhr von Flüssigkeit.

Trinken, trinken, trinken

Wer regelmäßig trinkt, hält seinen Körper auf der richtigen Betriebstemperatur. Es kommt zu keiner Überhitzung oder Austrocknung. Wichtig sind dabei ungezuckerte Getränke, wie ungesüßte Tees oder Mineralwasser. Sie helfen am besten den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen. Dieser leidet schließlich unter der Hitze dramatisch. Das betrifft vor allem den Kreislauf. Der Körper versucht sich selbst zu helfen. Die Blutgefäße erweitern sich und leiten die Wärme ab. Durch das Schwitzen versucht der Körper sich selbst herunter zu kühlen, doch das bedingt auch, dass man regelmäßig trinken muss, um die Reserven rasch wieder aufzufüllen. Schließlich verliert man durch den Schweiß nicht nur Flüssigkeit, sondern auch wichtige Mineralstoffe. Gerade im Sommer sollte man unbedingt mehr als üblich trinken. Die empfohlene Menge liegt bei bis zu drei Litern täglich. Wenn man erst die sprichwörtlichen Sterne sieht, ist es bereits zu spät. Dann helfen nur noch das Einstellen jeglicher körperlichen Aktivität und das Aufsuchen eines schattigen Plätzchens. Doch soweit sollte es erst gar nicht kommen. Daher steht eine regelmäßige Aufnahme von Getränken im Sommer an erster Stelle. Die richtige Ernährung sorgt für Wohlbefinden und belastet den Körper nicht noch weiter.

Mehrere Mahlzeiten, viel Obst und Gemüse

Das Essen sollte so gewählt werden, dass es den Körper ent-, statt belastet. Zu große Portionen sind schlecht, ebenso fettreiche Mahlzeiten. Diese liegen besonders schwer im Magen und benötigen noch mehr Ressourcen, um verarbeitet werden zu können. Statt dem Griff zum Original Wiener Schnitzel sollten sich gesundheitsbewusste Menschen überlegen ihren Speiseplan mit reichlich Obst und Gemüse zu ergänzen. Diese werden idealerweise schonend zubereitet. Vegetarische Speisen belasten den Körper weniger und helfen ihm mit der Sommerhitze leichter fertigzuwerden. Am besten stellt man seine Ernährung auf mehrere regelmäßige Mahlzeiten um und verzichtet zu Mittags oder am Abend auf das große Gelage am Buffet. So verhindert man übrigens auch die gefürchteten Heißhungerattacken. Jetzt sollten rohes Gemüse, Früchte oder frischer Fisch auf dem Speiseplan stehen. Sie versorgen den Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen. Ein hoher Wasseranteil der Speisen sorgt darüber hinaus für eine weitere Zufuhr von Flüssigkeiten. Ideal dafür wären etwa Tomaten, Wassermelonen und Gurken. Salate, ein Joghurt für zwischendurch oder ein Buttermilchgetränk ist ebenfalls eine gute Idee, um der Hitze zu trotzen.

Mehrere Mahlzeiten, viel Obst und Gemüse
Mehrere Mahlzeiten, viel Obst und Gemüse

Wer auch im Sommer nicht auf seine Suppe verzichten möchte, kann die im Süden beliebten kalten Suppen probieren. Eine geeiste Gurkensuppe, oder die spanische Spezialität Gazpacho (aus Tomaten, Paprika und Gurken) sind eine hervorragende Alternative für hohe Temperaturen. Wer viel Fleisch isst, fördert damit automatisch die Hitzeproduktion im Körper. Daher sollte man in der größten Sommerhitze darauf, wenn möglich verzichten. Am Grill lassen sich auch zahlreiche Gemüsesorten köstlich zubereiten und das BBQ kann trotzdem stattfinden.